Zugelaufener Kater

Bereits im Dezember tauchte ein neuer Kater bei unserer Futterstelle auf. Bald kam er regelmäßig und blieb dann beim Haus. Er war scheu, ließ sich aber bereits nach drei Wochen  beim fressen kurz streicheln.

Was seltsam war: ER war bereits kastriert! In den ganzen 20 Jahren hier im Lachtal, ist es uns noch nie passiert, dass eine bereits kastrierte Katze zugelaufen wäre.

Nun erkrankte er zusehends. Er ging zum Fressnapf, konnte aber nicht fressen. So fingen wir ihn ein und brachten den armen Kater zum Tierarzt. Die Behandlung konnte nur in Narkose erfolgen und unser TA wies wieder einmal auf die „Gefahrenzulage“ hin ….   ;-)

Nicht nur ein heftiger Schnupfen plagte den armen Kerl, sonder auch all seine Zähne/Zahnwurzeln standen unter Eiter! Kein Wunder, konnte er nicht mehr fressen! Was für arge Schmerzen plagten ihn wohl schon seit langer Zeit!

Bis auf vier Zähne wurden alle gezogen, die Eiterherde behandelt und nach 5 Tagen konnten wir ihn wieder abholen. Ein AB Depot wurde gespritzt und nun hoffen wir, dass er sich schnell wieder erholt.

In der Narkose wurde festgestellt, dass der Kater gekennzeichnet war!!!

Der Kater  wurde also über eine TIERSCHUTZORGANISATION eingefangen, kastriert und mit einem kreisrunden Loch im linken Ohr gekennzeichnet: Also unsere BITTE! Wer kennt diesen Kater, wer weiß woher er kommt? Bitte auch TEILEN Danke!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

News:

handgemachte Seifen für Weihnachten!

Entzückende Mickymaus-Seifen können Sie hier bestellen.

Exklusive Zirbenseifen können Sie hier bestellen.