Überlegungen bevor eine Katze einzieht

Bevor man sich eine Katze nach Hause holt sollte man sich gut überlegen ob man auch bereit ist die Verantwortung für die Katze zu übernehmen und das für die nächste 10-20 Jahre.

Mit der Anschaffung eines Tieres bekommen Sie nicht nur ein neues Familienmitglied sondern auch einen verschmusten aktiven, vielleicht sogar manchmal einen launischen Weggefährten, von dem Sie sich zu Recht viel Freude versprechen aber auch Fürsorge und Verantwortung für ein schutzbedürftiges Lebewesen übernehmen und dieses mit Respekt behandeln müssen.

Man sollte sich im Klaren darüber sein das ein Tier kein Umtausch- oder Wegwerfartikel ist und es manchmal passieren kann, dass die Katze etwas hinunterwirft, kaputt macht, zerkratzt oder nicht das Katzenklo als Toilette benutzt. Über all diese Dinge sollte man sich vor der Anschaffung Gedanken machen und sich dessen bewusst sein, dass man eine Katze kaum erziehen kann, sondern sie nur mit viel Geduld, Liebe und mit Übungen versuchen kann, dass sie sich an gewisse Spielregeln hält.

 

Ein paar Fragen die Sie sich vor der Anschaffung einer Katze unbedingt stellen sollten:

 

  • Haben sie genügend Zeit und Liebe um sich um eine Katze zu kümmern?
  • Ist die Katze Wohnungskatze oder Freigänger?
  • Bei einer Wohnungskatze muss man sich darüber im Klaren sein, dass sich auch die Einrichtung an die Bedürfnisse der Katze anpassen muss und für Balkone und Fenster Schutzmaßnahmen getroffen werden müssen.
  • Wie viele Stunden täglich ist die Katze alleine?
  • Sollte man ihr gleich von Anfang an einen Spielgefährten nach Hause holen?
  • Man sollte sich im Vorfeld schon erkundigen ob ein Haustier im Mietvertrag erlaubt ist und vor allem ob alle Familienmitglieder mit einem Haustier einverstanden sind.
  • Hat jemand in der Familie eine Tierhaarallergie?
  • Was mach ich mit meiner Katze im Urlaub oder z.B. während eines Krankenhausaufenthalts? Leider werden in der Urlaubszeit sehr viele Tiere von verantwortungslosen Besitzern einfach ausgesetzt! Man sollte sich schon im Vorhinein auch über die Urlaubsbetreuung oder auch über „nichtvorhersehbare“ Situation Gedanken machen, wer die Katze in dieser Zeit betreut! Freunde, Bekannte oder Familienangehörige die die Katze zu Hause betreuen, da Katzen gerne in ihrer gewohnten Umgebung sind und manchmal empfindlich auf Umgebungswechsel reagieren können! Sollten Bekannte oder Freunde die Betreuung nicht übernehmen können gibt es die Möglichkeit einer Tierpension!
  • Kann ich mir die anfallenden Kosten wie Futter, Pflege und Tierarzt leisten? Auch gehören Katzen regelmäßig entwurmt und kastriert.

 

Ist nun eine Entscheidung getroffen eine Katze in die Familie aufzunehmen ist nur noch die Frage welche! Jährlich landen tausende von Katzen jeden Alters in Tierheimen im In- und Ausland darunter auch Rassekatzen! Es ist auch möglich die Katze im Tierheim ein paarmal zu besuchen um Charakter und Sympathie herauszufinden, da manche Katzen aufgrund schlimmer Schicksalsschläge abweisend oder ängstlich reagieren können. Davon sollte man sich aber nicht abschrecken lassen, denn ist das Vertrauen der Fellnase erstmal gewonnen hat man einen treuen Weggefährten für ganz viele Jahre der mit einem durch dick und dünn geht!

Eine Katze zieht ein - was brauche ich alles

  • Transportbox (für u.a. die "geliebten" Besuche beim TA)
  • Katzenklo, Katzenstreu, Schaufel, evtl. Vorleger
  • Näpfe (für Nassfutter, Trockenfutter und Wasser)
  • Futter (am Besten verschieden Sorten zum Ausprobieren)
  • Leckerlies (der kleine Snack zwischendurch)
  • Katzenbürste (dient gleichzeitig als Massage)
  • Balkonnetz, Fensterkippschutz
  • Kratzbaum (damit die Tapeten noch ein Weilchen halten)
  • Spielzeug (Bälle, Fellmäuse....)
  • Zeckenzange (für Freigänger)

News:

Fragebogen für eine Bachelor-Thesis ausfüllen und gleichzeitig uns unterstützen! Wie das geht? Nähere Infos hier!

Kleintierkäfige/Gehege gehören nicht ins Kinderzimmer. Bitte liebe Eltern lest diesen Beitrag!