Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Patin: Miriam Gruber ab Mai 2021
Patin: Miriam Gruber ab Mai 2021

Agathe geboren Frühjahr 2019 ein ausrangiertes Legehuhn das im Kochtopf landen sollte. Die Kinder des Landwirtes erbarmten sich Agathe und baten uns im März 2021 um die Aufnahme in unserer Auffangstation.

Paten: Fam. Anna P.
Paten: Fam. Anna P.

Alex geb.im Frühjahr 2017 lebte bis 2020 in einem kleinen Glaskäfig bis er von einer Tierfreundin gerettet werden konnte.

Endlich konnte er behütet leben und bekam nach seiner Kastrationsfrist eine Partnerin. Sein Glück währte nicht lange. Die Partnerin verstarb und die Haltung wurde aufgegeben. Alex wurde uns gebracht und es war gut so!

Die Halterin hat uns schon darauf aufmerksam gemacht, dass Alex zu dünn ist und nur wenig frisst. Am liebsten möge er Haferflocken.

Der Grund war uns dann schnell klar als er bei uns abgegeben wurde.

Alex litt unter einer argen Zahnfehlstellung, dies ist eine häufige Erkrankung bei Kaninchen.

Leider werden diese Fehlstellungen erst bemerkt, wenn sie schon sehr weit fortgeschritten sind.

Die Zähne der Kaninchen wachsen weiter und weiter. Wenn diese Zahnfehlstellungen nicht bemerkt und behandelt werden, führt das zum Tod der Tiere durch Verhungern.

Das Kaninchen geht zwar zum Futternapf, ist aber nicht in der Lage Futter aufzunehmen.

Die Zahnfehlstellung von Alex wird nun alle zwei Wochen behandelt und sein Futter dementsprechend gerichtet.

Patin: Gabriele Mösslacher ab 17.August 2022
Patin: Gabriele Mösslacher ab 17.August 2022

Amelie zirka 6-7 Jahre alt.

Der Partner von Amelie ist verstorben, die Meerschweinchenhaltung wurde aufgegeben.

Da die Halterin nicht in der Lage war Amelie zu uns zu bringen, hat sich die liebe Gabriele angeboten Amelie in Leoben abzuholen und zu uns in die Auffangstation zu bringen!

Einfach bewundernswert, wenn sich Menschen für fremde Tiere einsetzten und ihre Zeit und ihr Geld dafür hergeben.

Schließlich dauerte die gesamte Fahrt über zwei Stunden und betrug an die 170 km. Keine Selbstverständlichkeit in der heutigen Zeit.

Dem nicht genug, hat Gabriele auch noch die Patenschaft für Amelie übernommen.

Ein inniges Dankeschön liebe Gabriele und schön, dass es so Menschen wie dich gibt!

Barbara und Tom

Patin: Hermine Bürger
Patin: Hermine Bürger

Annika haben wir im April 2018 aus der Konkursmasse von Toni's Freilandeier

übernommen.

Pate: Tom (ab September 2020)
Pate: Tom (ab September 2020)

Anna-Maria

Am 04. August 2020 wurden zwei  jungen Kaninchen in einer Schachtel bei der Bushaltestelle Wörschach Ost gefunden.

Auf der Schachtel befand sich ein handgeschriebener Zettel mit der Aufschrift:

📌2 Hasen

Bitte last sie leben. Danke

Eine beherzte Tierfreundin übernahm die beiden Kaninchen und deren Tochter Michaela kontaktierte uns.

Die beiden Kaninchen sind nun bei uns in der Auffangstation.Leider erkrankte Anna-Maria nach ein paar Tagen und so bleibt sie zusammen mit Shiva (leider viel zu früh am 2.12. verstorben) in unserer Gnadenhofgruppe.

Patin: Silvia Picek
Patin: Silvia Picek

Aramis wurde bei uns am 26.05.2022 bei uns geboren.
Die vermeintlich kastrierte Streunerkatze, die wir am 25.06. aufgenommen hatten, war doch nicht kastriert und gebar ein paar Stunden nach ihrer Aufnahme 5 Babys.
Zwei davon wurden zutraulich und konnten bald vermittelt werden. Aramis, Athos und Porthos bleiben scheu und konnten so nicht vermittelt werden. Sie leben hier bei uns zusammen mit Mimi ihrer Mutter.

 

Vorgeschichte: https://www.auffangstation-zarfl.com/2022/05/26/doch-kein-lebertumor/

Patin: Marie Jiricek ab Juni 2022
Patin: Marie Jiricek ab Juni 2022

Cucci geboren Anfang 2018 wurde am 21. Juli 2020 bei uns abgegeben. Sie konnte kurz darauf mit vier weiteren Meerschweinchen aus unserer Auffangstation vergeben werden.

Die Halter trennten sich aber jetzt und Cucci wurde uns am 03.Mai 2022 zurückgebracht. Cucci bleibt vorerst einmal hier, in unserer Auffangstation. 

Paten: Familie Wolf ab Mai 2021
Paten: Familie Wolf ab Mai 2021

Daisy 

Aus Niederösterreich wurden uns 2021 Daisy eine dreijährigen Meerschweinchen gebracht.

Wie stellten sie umgehend unserer Tierärztin vor.

Die viel zu langen und an den Vorderfüssen bereits eingekringelten Krallen wurden gekürzt und die verschmutzen Ohren gesäubert.

Beide leiden unter starkem Milbenbefall und Zysten.

 

Sie wurde dementsprechend behandelt und medizinisch bestens versorgt.

Aufgrund der vorhergehenden Vernachlässigung und deren gesundheitlichen Folgen, bleibt Daisy bei uns in der Auffangstation

Patin: Julia Stern ab 09.05.2016
Patin: Julia Stern ab 09.05.2016

Dalia wurde Anfang 2016 bei (Friedericke Steiner) Verein SOS Tier abgegeben. Sie war unkastriert, hatte einen toten Embryo in der Gebärmutter und ihr hervorstehendes Auge konnte nicht mehr gerettet werden und musste entfernt werden.

Die Katze wurde von Frau Mag. Barbara Peinhopf aus Thaling umgehend erfolgreich operiert und stationär aufgenommen.
Da der Verein SOS Tier keine weiteren Pflegeplätze für erwachsene Katzen zur Verfügung hat, haben wir uns entschlossen, dieser Katze ein Zuhause zu geben. Sie ist umgehend bei uns eingezogen.

Leider erkrankte sie bald am noch vorhandenen Auge am grauen Star. Wir liessen Dalia eine Linse einsetzten aber die Freude über die neu gewonnene Sehkraft war nur kurz.

Dalia erlitt eine Netzhautablösung und das so musste auch das zweite Auge entfernt werden.

Noch keine Patenschaft
Noch keine Patenschaft

Felina geboren 2017.

Ihr Partner ist verstorben und die Halterin wollte ihre Kaninchenhaltung nach 25 Jahren aufgeben.

Die Kaninchendame wurde uns am 16. Mai 2022 umgehend gebracht und heute lebt

Felina mit Alex und Omi Lotti zusammen.

Paten: Kerstin und Jürgen
Paten: Kerstin und Jürgen

Franky geb. Anfang 2016, den wir 2017 vergeben haben, ist zu uns im März 2021 zurückgebracht worden.

Seine Artgenossen sind nach und nach verstorben, nun blieb er alleine zurück. Die Meerschweinchen Haltung wurde aufgegeben.

Er wurde die ganzen Jahre trotz allen Bemühungen nicht zutraulich und ist ein extremer Schussel geblieben.

Franky wurde noch gegen Haarlinge behandelt und nach drei Wochen stellten wir ihm ein paar Weibchen zur Seite. Der hat sich vielleicht gefreut!!

 

Er bleibt bei uns in der Auffangstation und seine neuen Paten Kerstin und Jürgen gaben ihm den Namen Franky.

Franz-Ferdinand und Kronprinz Rudolf

Anfang Februar 2016 erhielten wir einen Telefonanruf aus Oberwölz von einem Bruder eines Bekannten. Der Sohn hatte zum Geburtstag ein Hängebauchschwein geschenkt bekommen, aber eigentlich hätte man keinen Platz dafür, da es ja auch bald größer wird.

Ich fuhr hin und schaute mir den kleinen Kerl an. Natürlich würden wir ihn aufnehmen, aber er sollte nicht alleine gehalten werden.

Zu unseren beiden Schweinen konnten wir ihn nicht dazu geben, die würden ihn umbringen.

Also fragten wir nach, woher der kleine Kerl den gekauft wurde. Aus Oberzeiring stammt der kleine Franz – Ferdinand und es seinen noch genug Schweinchen vorhanden, sagte uns Robert der Halter.
So fuhren wir nach Oberzeiring und schauten uns die Schweinehaltung an. Robert erging es gleich, auch er bekam zwei Schweine geschenkt und schon bald war der Nachwuchs da und nicht zu knapp! Die Schweine werden vorbildlich gehalten, da haben die Tiere alles was ein Schweineherz begehrt, aber sie werden auch geschlachtet und gegessen.

Bald war es soweit und wir fuhren Nach Oberzeiring und suchten ein Schweinchen aus. Es war der erste, der auf uns zugerannt kam und die Größe von Franz-Ferdinand hatte.
Und es war die richtige Entscheidung, wie sich kurz darauf herausstellte. Unkastriert und einen bereits größerer Nabelbruch, wie sollte es auch anders sein?

Heute sind beide (wirklich) kastriert und gechipt.

Übernommen am 10.02.2016

 

Paten: Franz-Ferdinand (Stefan Brunner) und Kronprinz-Rudolf (Fam. Valoch)

Patin: Lea Hinterreiter vom 18.02.2022 -18.02.2023
Patin: Lea Hinterreiter vom 18.02.2022 -18.02.2023

Raufbold Freddy.

Sein Name ist Programm!

Im Sommer 2021 tauchte er plötzlich bei unserer Futterstelle auf. Komplett scheu, mager, mit struppigem Fell und überaus streitsüchtig.

Erst am 6. November gelang es uns ihn mit der Lebendfalle einzufangen, um ihn kastrieren zu lassen.

Langsam fasste er Vertrauen und mittlerweile lässt er sich von uns beim Füttern sogar streicheln. Aber ein Raufbold ist er durch und durch bis heute geblieben.

Fremde Katzen vertreibt er mit furchterregendem Geschrei und wenn sich diese nicht in die Flucht schlagen lassen, dann fällt er über diese her und pflückt sie buchstäblich auseinander.

Die eigenen Katzen lässt er inzwischen (nach unserem 100x beherzten eingreifen!!) so weit nun in Ruhe.

Eine Vermittlung ist daher wohl unmöglich bzw. ein reines Wunschdenken.

 Patin: Eva Heit (ab Mai 2018)
Patin: Eva Heit (ab Mai 2018)

Henriette unser zugeflogenes Zwerghühnchen.

Im Frühling 2015 war sie plötzlich da und ist gekommen um zu bleiben. 

Patin: Annika Borg ab April 2021
Patin: Annika Borg ab April 2021

Iva geb. zirka September 2020 wurde mit 36 weiteren Meerschweinchen am 16.01.2021 in unserer Auffangstation aufgenommen.

Die Meerschweinchen lebten auf einem großen eingezäuntem, aber nicht gesichertem Gelände.

Leider wurden die Böcke nicht kastriert und die Meerschweinchen vermehrten sich ungehindert.

Wir organisierten einen Transport und liebe Freunde holten die 37 Meerschweinchen vor Ort ab.

Leider wurde auch bei Iva ein Tumor diagnostiziert, den wir zurzeit noch nicht operieren lassen können.

Paten: Fam. Wolf (ab Oktober 2021)
Paten: Fam. Wolf (ab Oktober 2021)

Am 28.09. 2021 wurde Kiki zusammen mit Susi und Michel abgegeben.Michel stammt noch aus dem Notfall Mautern vom Oktober 2019 - bald schon konnten wir ihn nach seiner Kastrationsfrist vergeben.

Aber er kam nach ein paar Monaten wieder zurück. Seine zwei Weibchen sind hintereinander verstorben, die Haltung wurde umgehend aufgegeben

Im Januar 2020 konnten wir Michel erneut zu zwei vorhandenen MS Damen vergeben

Aber leider- am 28.09. kam Michel samt seinen zwei Damen Kiki und Susi (die nicht von uns sind) zurück; der Halterin ist der Zeitaufwand zu viel geworden.

Das Trio bleibt vorerst einmal hier.

Patin: Marie Jiricek ab Juni 2022
Patin: Marie Jiricek ab Juni 2022

Kitty geb. Mitte 2017 haben wir in einem ziemlich verwahrlosten Zustand am 23.07.2020 aufgenommen. Ihr verfilztes Fell wurde gekürzt, die Krallen geschnitten und das entzündete Auge behandelt.

Bald schon erholte sie sich und konnte im September 2020 mit weiteren Meerschweinchen aus unserer Auffangstation vergeben werden.

Die Halter haben sich aber nun getrennt, und Kitty wurde uns am 03.Mai 2022 zurückgebracht. Kitty soll in ihrem Alter kein weiteres Mal vergeben werden und hier bei uns in ihrer Gruppe die Zeit bis zum Schluss genießen können.

Patin: Lea Bergthaler (ab März 2021)
Patin: Lea Bergthaler (ab März 2021)

Kordula 

Die beiden Kaninchen Kordula und Kirstin wurden bei uns geboren. Konni ihre Mutter haben wir bereits mit vorhandenen Babys aufgenommen.

Kurz nach ihrer Aufnahme warf sie erneut drei Babys.

Das einte Baby, hatte keine Chance und verstarb trotz allen Bemühungen in der fünften Lebenswoche.

Kirstin und Kordula kränkelten dahin. Mal ging es besser, dann benötigten sie wieder tagelange tierärztliche Behandlungen.

 

Die beiden brauchen intensive Betreuung plus wöchentliche Fellpflege wegen ihres feinen Fells, dass umgehend stark verfilzt wenn es nicht gepflegt wird. Kirstin ist leider inzwischen bereits verstorben.

Pate: Marina Mitter Jan.2022-31.Dez.2022)  und Marlena (ab Mai 2021)
Pate: Marina Mitter Jan.2022-31.Dez.2022) und Marlena (ab Mai 2021)

Lea geb. zirka 2017, aufgenommen am: 20.10.2020. In Oberwölz in der Sonnleiten ist Lea zugelaufen. Überall wurde nachgefragt, aber Lea wurde nirgends vermisst. Da sie am rechten Vorderfuss verletzt war, haben wir sie umgehend aufgenommen und unserer Tierärztin vorgestellt. Es wurden mehrere Hämatome sowie eine Bissverletzung diagnostiziert. Lea wurde behandelt und geht inzwischen wieder einwandfrei auf vier Beinen. Sie hat sich mit unseren blinden Katzendame Dalia angefreundet und bleibt bei uns in der Auffangstation

Patin: Marina Lussner
Patin: Marina Lussner
Lilli
Der Halter ist verstorben, die im Ausland wohnhaften Hausbesitzer übernahmen das Haus wieder und so wurde Lilli (geb. 09/2007) heimatlos.
Liebe Nachbarn erbarmten sich Lilli und fütterten sie. Am 10.11.2021 wurde sie uns durch diese Nachbarn gebracht.
Lilli wurde umgehend unserer Tierärztin vorgestellt und stationär aufgenommen. Sie hat sich verkühlt und sich eine heftige Blasenentzündung eingefangen.
Das verfilzte Fell musste teilweise wegrasiert werden, da es bis auf die Haut verknotet war.Insgesamt mussten ihr 8 Zähne gezogen werden die teilweise bereits unter Eiter standen!
Vielen Dank an die Nachbarn Elisabeth und Barbara und an Renate fürs kümmern bringen!
Paten: Heidemarie und Norbert ab Januar 2022
Paten: Heidemarie und Norbert ab Januar 2022

Lotti geb.im Herbst 2013 aufgenommen am 12.09.2021

Ihr Partner ist verstorben, die Haltung wurde aufgegeben. Bei uns lebt sie zusammen mit Alex, es war Liebe auf den ersten Blick.

Patin: Caroline Richter (ab April 2020)
Patin: Caroline Richter (ab April 2020)

Milli haben wir aus dem Notfall Bezirk St. Pölten 2018 übernommen. Sechs der Meerschweinchendamen haben einseitige Augenverletzungen bzw. sind bereits erblindet. Milli ist auf enem Auge erblindet und extrem scheu.

Sie bleiben bei uns, eine Weitervermittlung wäre nicht verantwortbar. Die Meerschweinchen kommen aus extrem schlechter Haltung, Spätfolgen verbunden mit hohen Tierarztkosten sind in solchen Fällen nicht auszuschließen.

Patin: Sonja
Patin: Sonja

Mimi von der Müllstation aufgenommen am 25. Mai 2022. Sie wurde in den letzten Wochen immer dicker. Nach Absprache mit unserer Tierärztin sollte sie untersucht werden. Vermutet wurde ev. ein Lebertumor.

Aber wie das so ist mit frei laufenden Katzen. Wenn sie zum TA sollten, sind sie plötzlich unauffindbar.

So wurde der TA Termin wieder abgesagt.

Zwei Tage später tauchte Mimi wieder zur gewohnten Fütterungszeit auf. Noch dicker, der Bauch platzte fast. Endlich konnte ich sie nach langen zureden und anfüttern ordentlich abgreifen.

Da bewegte sich doch was im Bauch und die Zitzen waren deutlich angeschwollen.

Mich lauste der Affe!!! Mimi ist doch 2018 kastriert worden und seither betreuen wir sie hier im Lachtal.

????

Also ab nachhause und eine Transportbox geholt und wieder rauf ins Lachtal zur Müllstation. Nach etlichen Versuchen gelang es uns endlich Mimi in die Transportbox zu verfrachten.

Zu Hause angekommen ist Mimi in unser Katzenhaus eingezogen. Ein paar Stunden später hat sie 5 entzückende Babys geboren!

Nun wir nehmen an, die echte Mimi ist schon länger verschwunden, wie ihre wilden Gefährten und die falsche Mimi (schaut ihr zum Verwechseln ähnlich) hat ihren Platz eingenommen.

Wir haben herzlich gelacht und Mimi zu ihrem Nachwuchs gratuliert.

Es gibt nichts, was es nicht gibt!

 

Vorgeschichte: Eintrag vom 5. April 2022

Mimi wurde uns Anfang 2018 zusammen mit drei weiteren Streunerkatzen bei der Müllstation im Lachtal gemeldet.

Die Katzen waren extrem scheu und konnten von dem engagierten Herrn nur mit der Lebendfalle eingefangen werden.

- es waren zwei Weibchen und zwei Kater .

Drei der Katzen sind über die Jahre von heute auf morgen verschwunden und nie mehr aufgetaucht

Mimi hat all die Jahre überlebt und ist dieses Jahr sogar endlich zutraulich geworden

Patin: Doris Wasmayr (ab August 2020)
Patin: Doris Wasmayr (ab August 2020)

Nanni aufgenommen am 23.07.2020, bleibt ein Pflegefellchen, ihr Auge muss immer wieder behandelt werden. 

Nanni musste zusammen mit Kitty infolge einer Allergie des Kindes sofort übernommen werden.

 

Ein lieber Freund der Auffangstation hat die beiden Damen vor Ort abgeholt und zu uns in die Auffangstation gebracht. Beide waren in einem verwahrlosten Zustand. Kitty hat sich gut erholt und konnte bald in ein neues zuhause ziehen.

Leider währte auch ihr Glück nicht all zu lange und sie kam 2022 wieder zu uns zurück. Jetzt sind die beiden Meerschweinchendamen wieder vereint bei uns.

Patin: Hermine Bürger
Patin: Hermine Bürger

Pippi haben wir im April 2018 aus der Konkursmasse von Toni's Freilandeier übernommen.

Paten: Margit hat mit ihren Mädels Helena und Katharina (ab Februar 2020)
Paten: Margit hat mit ihren Mädels Helena und Katharina (ab Februar 2020)

Prinzessin Lillifee haben wir im Frühling 2019 mit zwei weiteren Hühnern übernommen.
Sie ist schon ein älteres Hühnchen das nicht mehr jeden Tag ein Ei legt.
Aber Prinzessin Lillifee hat eine lustige Eigenart.
Sie legt ihre Eier nicht wie alle anderen in die dafür vorgesehenen Nester, sondern sie marschiert zum Heu Lager und legt ihr Ei dort in ein von ihr gemachtes Nest.

Patin: Christina Spicker (ab September  2020)
Patin: Christina Spicker (ab September 2020)

Queen geb. Mitte 2014

Ihre Gefährten waren nach und nach verstorben und so blieb sie alleine übrig. Wir wurden um die Aufnahme gebeten und Queen wurde uns am 27.09.2020 gebracht.

Zum Glück für die kleine Queen. Ihr Fell war in einer verwahrlosten Zustand und es juckte sie wohl schon seit geraumer Zeit fürchterlich. Zudem hatte sie einige Bisswunden die von den Haltern auch nicht bemerkt wurden.

Darauf angesprochen, meinte die Halterin, sie wollte das Tier durch die «Pflege» nicht stressen.

 Queen hat sich problemlos in die grosse Gruppe eingefügt und hat in Trixie schon eine richtige Freundin gefunden. Die zwei picken nun immer zusammen!

Patin: Melissa Wagner (ab Mai 2018)
Patin: Melissa Wagner (ab Mai 2018)

Rosenrot haben wir im April 2018 aus der Konkursmasse von Toni's Freilandeier übernommen.

Rosi Alter unbekannt, lief uns im Herbst 2009! komplett ausgezehrt aber mit dickem Babybauch am Campingplatz zu.

Im Ziegenstall gebar sie nur einen Tag später, vier Babys. Rosi blieb extrem scheu und nachdem ihre Babys groß genug waren, fingen wir sie mit der Lebendfalle ein und ließen sie kastrieren. Ein Baby verschwand bereits in der sechsten Woche, die anderen drei wuchsen zusehends.
Rosi lebt am Campingplatz und wird von Dauercamper Gergard bestens versorgt. Aber sie hält immer noch großen Abstand zu Menschen.

Patin: Gudrun Weismann (ab 13.05.2018)
Patin: Gudrun Weismann (ab 13.05.2018)

Rotkäppchen

haben wir im April 2018 aus der Konkursmasse von Toni's Freilandeier übernommen.

Paten: Martina und Stefan Kammersberger
Paten: Martina und Stefan Kammersberger

Sepp geb. zirka 2018

Schwerverletzt wurde der Kater bei Dipl-TA Michael Kraft in Murau abgegeben.

Eine Femurkopfresektion musste durchgeführt werden, im Zuge dessen wurde er auch gleich kastriert.

Da der Kater nicht gechipt war und in den ganzen Wochen auch von niemandem vermisst wurde, wurden wir um die Aufnahme gebeten. Am 15.Sept.2021 haben wir ihn übernommen.

 

 

Eigentlich sollte er weitervermittelt werden. Aber dies ging ordentlich schief und es stellte sich heraus das der Kater doch nicht ganz so zugänglich war, wie «beschrieben».

Fremde Menschen meidet er nach wie vor und ein leichtes hinken ist ihm geblieben.

Sepp geniesst sein Leben hier in der Auffangstation und hat sich prächtig arrangiert mit all seinen beiden Mitbewohnern.

Paten: Jennine Diezl und Michael Duld
Paten: Jennine Diezl und Michael Duld

Sissi geb. 2017

Sissi wurde bei uns am 26.11.2019  abgegeben. Bald darauf konnte sie vermittelt werden. Leider hielt das Glück nicht lange und Sissi kam zu uns zurück. Erneut fand sie einen vermeintlichen "für immer Platz". Aber dem war nicht so und Sissi wurde uns zurückgebracht.

Dies soll nicht erneut passieren, ist sie doch inzwischen bereits eine ältere Dame.

Sissi bleibt hier bei uns in der Auffangstation und darf ein behütetes Leben bis zu ihrem Ende genießen.

Patin: Elisabeth Schwaighofer ab 01. Mai 2022
Patin: Elisabeth Schwaighofer ab 01. Mai 2022

Sunny Am 02. Februar 2022 wurde dieser bedauernswerte alte Kater bei uns gemeldet.

 

Seine Haut war vom Kinn bis unter die Brust aufgerissen bzw. fehlt diese und war teilweise bereits verfault. Was genau passiert war, lies sich nicht mehr eruieren. Unsere Tierärztin vermutete eine nicht behandelte, eiternde Bisswunde.

Viel Hoffnung bestand nicht, aber der arme Kerl sollte eine Chance haben.

 

Unsere Tierärztin gab wie immer ihr Bestes und operierte den Kater mit viel Geduld und Aufwand insgesamt über 4 Stunden.

 

Die OP hatte er trotz schlechter Nierenwerte soweit gut überstanden.

Am 09. Februar haben wir Sunny zu uns nachhause geholt.

 

AB und Schmerzmittel wurde noch die ersten paar Tage über verabreicht. Die Wunde wurde dreimal täglich gesäubert und dick mit FLAMMAZINE Creme eingeschmiert. Hier ein Dankeschön für den hilfreichen Tipp an Brigitte T.

 

Dazu folgten über die nächsten Wochen dreimal wöchentlich eine Lasertherapie, diese förderte die Wundheilung enorm.

 

NUR 2 Monate und 20 Tage später ist seine Wunde bis auf ein kleines Stück von zirka 2,5 cm Durchmesser zugeheilt!

 

Wir freuen uns riesig! Es hat sich für Sunny gelohnt, er darf weiter leben!

 

Zur ganzen Geschichte samt Fotos geht es hier:https://www.auffangstation-zarfl.com/2022/04/22/sunny-und-seine-geschichte/

Pate: Thomas Bergthaler (ab Oktober 2021)
Pate: Thomas Bergthaler (ab Oktober 2021)

Am 28.09. 2021 wurde Susi zusammen mit Kiki und Michel abgegeben.Michel stammt noch aus dem Notfall Mautern vom Oktober 2019 - bald schon konnten wir ihn nach seiner Kastrationsfrist vergeben.

Aber er kam nach ein paar Monaten wieder zurück. Seine zwei Weibchen sind hintereinander verstorben, die Haltung wurde umgehend aufgegeben

Im Januar 2020 konnten wir Michel erneut zu zwei vorhandenen MS Damen vergeben

Aber leider- am 28.09. kam Michel samt seinen zwei Damen Kiki und Susi (die nicht von uns sind) zurück; der Halterin ist der Zeitaufwand zu viel geworden.

Das Trio bleibt vorerst einmal hier.

Patin: Alexandra Enzl (ab 01.10.2014)
Patin: Alexandra Enzl (ab 01.10.2014)

Trüffel geb. Juli 2005 sollte bereits als Baby „auf

den Grill“ und fand zufällig bei uns ein zuhause. Trüffel ist ein liebes und anhängliches Schwein, der Bananen über alles liebt. Trüffel hat eine Patin gefunden die ihm sein Lebensunterhalt ein wenig mitfinanziert und ihm so ein sorgenfreies Schweineleben bis an sein Lebensende ermöglicht.