Update 21.04.2016 - Streunerkatzen-Kastrationsprojekt im Lachtal

Eine weitere Katze konnte eingefangen werden. Bis jetzt konnten zwei Kater und eine Katzendame kastriert werden.
Das rechte Auge des schwarzen Katers, konnte leider nicht gerettet werden, er wird also einäugig bleiben.
Die Katzendame war bereits trächtig, sie wurde kastriert und wird in Zukunft keinen unerwünschten Nachwuchs mehr bekommen.


Leider hat sich die (grüne) Falle, die ich von einem Jäger ausgeliehen hatte als komplett untauglich herausgestellt. Die Katze fraß das Futter, biss den Kabelbinder durch und ist durch die Lucke geflüchtet.


Spenden sind bereits eingegangen von:
Frau Huda Meike
Frau Merkt Manuela (manu Undhund)
Somit wären die Kastrationskosten von dem Weibchen gedeckt.
Vielen, vielen herzlichen Dank!


Die Kastrationskosten der beiden Buben sind noch offen.
Kastration Weibchen 60,00 Kater 30,00
inklusive Entwurmung, Parasiten/Ohrmilbenbehandlung und notwendigen Behandlungen (Entfilzen, Wunden/Bisswunden versorgen!!!!) Zahnbehandlungen übernimmt gegebenenfalls unser Verein.

 

Hier möchten wir einmal anmerken, dass es sehr wichtig ist, Streunerkatzen in deren Narkose gründlich zu untersuchen! Gerade in den Paarungszeiten kommt es oft zu schweren Bissverletzungen. Diese Bisswunden/Abszesse sind unter dem dicken Fell oft nicht sichtbar, daher muss die Katze gründlich abgetastet werden!
Unbehandelt können diese Bisswunden (ev. auch im Zusammenhang, geschwächt durch den Stress der Einfangaktion und Kastration) ohne weiteres zum Tode der Katze führen! Auch die Zähne, gerade bei älteren Katzen sollten gründlich untersucht und behandelt, bzw. gezogen werden.
„Schnell kastrieren und wieder auslassen“, ist kein verantwortungsvoller und effektiver Umgang mit Streunerkatzen!
Es ergibt es keinen Sinn, wenn die Katze zwar kastriert ist, aber an einer anderen Infektion verstirbt.
Leider wird dies aber in etlichen Vereinen noch immer so gehandhabt, nach dem Motto: Hauptsache kastriert.
(darf auch gerne geteilt werden)

Am Wochenende kommt der Ferienhausbesitzer wieder ins Lachtal und die Einfangaktion geht weiter.
Drückt uns eure Daumen, dass wir noch einige Katzen (Damen) einfangen können um unerwünschten Nachwuchs zu verhindern.


Vielen Dank für eure Unterstützung!
Barbara und Thomas Zarfl

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

News:

handgemachte Seifen für Weihnachten!

Entzückende Mickymaus-Seifen können Sie hier bestellen.

Exklusive Zirbenseifen können Sie hier bestellen.