Willi und die Babybande

Irgendwie wussten wir ja nicht so recht, wohin mit Willi nach seiner Quarantänefrist.
In beide Gruppen passte Willi nicht dazu. Willi lebte ja, da unkastriert, sein bisheriges Leben alleine. Ob er sich mit einem erwachsenen Rammler verstehen würde? Zudem haben wir einfach zu wenig Weibchen zurzeit.
So wagten wir den Versuch und gaben ihn zu den 15 Babys. Wir haben so gelacht, die Vg war ein absoluter Hammer! Schade, dass wir es nicht gefilmt hatten.
Das erste Baby kam neugierig aus dem Häuschen. Willi beschnupperte es und begann es gleich zu putzen. Das zweite Baby kam dazu. Willi freute sich sichtlich und putzte auch dieses ausgiebig. Die Babys kuschelten sich an ihn. Bald schon kam das dritte, vierte, fünfte, sechste….
Willi putzte und putzte und flugs war die ganze Babybande bei Willi. Dies war Willi allerdings zu viel, er flüchtete auf das Dach des Hauses. Die Babybande suchte ihn verzweifelt und Willi beobachtete das Treiben von oben. Aber nicht lange, schon bald hüpfte er vom Dach mitten in die Babybande und putzte fleißig weiter.
Willi nach einem langen einsamen Leben im Glück! Ein so ein lieber Kerl und wir sind froh, dass die Babybande einen „Papa“ hat, der sie ein wenig erzieht und ihnen Manieren beibringt.
Danke Willi, du bist ein toller Kerl.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

News:

handgemachte Seifen für Weihnachten!

Entzückende Mickymaus-Seifen können Sie hier bestellen.

Exklusive Zirbenseifen können Sie hier bestellen.