Update Meerschweinchennotfall

Unendlich traurig stimmt uns der Gesundheitszustand dieser insgesamt 16 Meerschweinchen.

Gestern konnten wir ja am Abend auch noch die Buben bei der Tierärztin abholen.
Jeder einzelne Bube hatte unzählige Bisswunden. Teilweise tiefere, teilweise oberflächliche durch den ständigen Juckreiz durch den starken Milbenbefall.

Einem der Buben musste ein Auge entfernt werden, es war leider nicht mehr zu retten. Ein besonders bedauernswerter Kerl! Siehe Foto!
Ihre Körper sind ausgemergelt, die Rippen und Beckenknochen stehen vor.
Einfach unverständlich, weshalb man es überhaupt so weit hat kommen lassen!

Kleintiere werden immer noch abwertend behandelt. Würde das gleiche mit Katzen oder Hunden passieren, wären die Proteste groß und der Aufschrei riesig.
Aber es sind ja nur Meerschweinchen….

Da am Anfang von 30-40 Meerschweinchen gesprochen wurde, fragen wir uns nun: Was ist mit den anderen Tieren? Wir denken nicht, dass sich diese in einem besseren Gesundheitszustand befinden.

 

Daher hier noch einmal unser Angebot:
Wir können gerne auch noch die restlichen Meerschweinchen übernehmen. Wir hätten sogar durch Michaela, die am 03.06. in Wien Umgebung zu tun hat eine Transportmöglichkeit.


Barbara und Thomas

 

Spenden auch Futterspenden werden gerne angenommen.
Darf auch gerne geteilt werden. Vielen herzlichen Dank!
Bankverbindung:
Raiffeisenbank Teufenbach
Kontoinhaber: Auffangstation Barbara Zarfl
IBAN: AT85 3845 2000 0301 2093  BIC: RZSTAT2G452
VERWENDUNGSZWECK: Meerschweinchennotfall Wien

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

News:

handgemachte Seifen für Weihnachten!

Entzückende Mickymaus-Seifen können Sie hier bestellen.

Exklusive Zirbenseifen können Sie hier bestellen.