Notfall im TIKO Klagenfurt

Am 18. Jänner wurden wir von Frau Julia Kaplan angeschrieben und um Hilfe gebeten.
Durch eine Zwangsexekution musste das Tiko 14 Kleintiere übernehmen, was deren Kapazitäten bei Kleintieren wahrlich überstieg (12 Meerschweinchen- 3 Weibchen und der Rest Böckchen- und 2 Kaninchen- eines männlich und eines
weiblich). Diese Tiere wurden alle zusammen in einem Käfig gehalten und kein einziges Böcklein bzw. Rammler waren kastriert gewesen.
Die Tiere wurden im TIKO nach Geschlecht getrennt und bald schon konnten die Meerschweinchenböcke alle samt vergeben werden. Es war viel Medienarbeit, die Frau Kaplan die schnelle Vermittlung der Böckchen möglich machte.

Am 3. März war es endlich soweit und wir konnten die drei
Meerschweinchendamen übernehmen. Eine Meerschweinchendame hat ein verletztes Auge, das nun behandelt wird. Wir hoffen, ihr Auge kann erhalten bleiben.

Die Weibchen sind sehr wahrscheinlich trächtig und werden demnächst werfen.
Das Trio lebt ausnahmsweise in Innenhaltung, bis die Temperaturen eine Aussenhaltung zu lassen.

Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit bei Frau Julia Kaplan TIKO Klagenfurt.
Barbara und Thomas Zarfl

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

News:

3 Katzenbabys suchen noch ein Zuhause bei absoluten Katzenkennern. Wer hat ein Herz für die Süßen? Nähere Informationen gibt's hier.

10 gute Gründe warum Sie ein Tier aus unserer Auffangstation erwerben sollten, anstatt es in einem Zooladen zu kaufen.