Feldhase in größter Not

Auf dem Weg zur Arbeit entdeckte Sonja in der Salchau (Ortsteil Oberwölz) Richtung Lachtal einen offensichtlich angefahrenen Hasen am Straßenrand.
Als sie später von der Arbeit zurückfuhr, bemerkte sie dass sich der Hase bewegt hatte. Sie stieg aus dem Auto aus und tatsächlich, der Hase lebte noch!!
Sie rief mich an und ich war bereits zehn Minuten später vor Ort. Es war bereits beim Dunkel werden und ich fand den Hasen nicht sofort. Sabine setzte sich wieder ins Auto und zeigte mir fünf Minuten später bereits die Stelle.
Vorsichtig legte ich den Hase in die Transportbox und ab damit zum Tierarzt.
Schockbehandlung, Schmerzmittel, Infusion, das volle Programm!
Anschließend ab in die Wärmebox, da bereits stark unterkühlt! Rückgrat soweit in Ordnung und ein kräftiger Bursche mit einem anscheinend unbändigen Lebenswillen!
Bitte drückt dem armen Kerl eure Daumen!
Wir werden weiter berichten.
Ein herzliches Dankeschön an Sonja fürs melden.
Es freut uns sehr, dass es Menschen gibt die nicht einfach weg schauen, sondern „ETWAS TUN“!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

News:

handgemachte Seifen für Weihnachten!

Entzückende Mickymaus-Seifen können Sie hier bestellen.

Exklusive Zirbenseifen können Sie hier bestellen.