Leb wohl Jaro!

Schön, dass wir dich kennen lernen durften.

Es tut weh, wir können es noch gar nicht glauben!

 

Jaro hat nach zwei Tagen nicht mehr erbrochen und brav das angebotene Aufbaufutter von der Einwegspritze genommen. Die täglichen Infusionen plus Medikamente taten ihm sichtlich gut.

Wenn wir ihn auf sein Kisterl gesetzt haben, hat er sich kurz darauf gelöst.
Wir haben ihn mehrmals täglich massiert, da er nur noch gelegen ist um ein Wundliegen zu verhindern und seinen Kreislauf anzuregen.
Trotz allem, verfiel Jaro regelrecht unter unseren Händen. Was wir auch machten, er wurde schwächer und schwächer.
Jaro hat gekämpft, aber leider verloren.

Gestern um 15 Uhr habe ich Jaro noch gefüttert. Eine Viertelstunde später, setzte ich ihn auf sein Kisterl wo er Urin absetzte. Danach habe ich Jaro wieder in seine Wärmebox gelegt wo er umgehend eingeschlafen ist.

Eine Stunde später habe ich wahrgenommen, dass er selbstständig aufs Kisterl gegangen ist. Wir haben uns so sehr gefreut. Jaro hatte Kot abgesetzt, ein gutes Zeichen.

Aber diese Anstrengung war wohl zu viel für Jaro. Er ist regelrecht zusammengebrochen. Ich legte ihn wieder in seine Wärmebox und massierte ihn um seinen Kreislauf wieder in Gang zu bringen. Nach kurzer Zeit machte er einen Seufzer und verstarb unter meinen Händen.

Wir haben Jaro danach zu unserer Tierärztin gebracht. Wir wollen wissen, warum Jaro trotz allen erdenklichen Bemühungen innerhalb von nicht einmal fünf Tagen verstorben ist!

Ein herzliches Dankeschön an unsere Tierärztin Mag. Barbara Peinhopf die durchgehend erreichbar und für Jaro da war!
Vielen Dank auch für die zahlreichen guten Wünsche und Daumendrücker!
Ein so junges Leben zu verlieren, tut uns besonders weh!
Traurige Grüße
Barbara und Thomas

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

News:

Frohe Ostern!