Meerschweinchenböcke bitte unbedingt kastrieren lassen!!

Anscheinend können wir es nicht oft genug erwähnen und leider gibt es immer noch fachlich rückständige Tierärzte, die den Halter von einer Kastration bei ihren Böcken abraten.
Die Zusammensetzung von mehreren Böcken entspricht nicht der natürlichen Lebensweise von Meerschweinchen. Aber nicht jeder kastrierte Bock hat das große Glück und darf als Haremswächter ein glückliches und artgerechtes Leben führen.
Wenn zwei oder mehr Meerschweinchenböcke unkastriert zusammen, kann es gut gehen.
Die Frage ist nur: wie lange?
Durch Veränderungen der Konstellation (Tod eines Partners, oder Weibchen in hörbarer und riechbarer Nähe), können die Böckchen als Rivalen auftreten und Kämpfe ausfechten. Das Ergebnis dieser Kämpfe landet meistens mit einem riesen Abszess beim Tierarzt.
Sind die Meerschweinchenböcke bereits in Kämpfereien verwickelt, hilft eine nachträgliche Kastration nicht mehr.
Meerschweinchenböcke die unkastriert zusammen leben, haben (Stress bedingt) eine geringere Lebenserwartung. Oft sterben diese Böcke bereits im Alter von drei bis vier Jahren. Nun bleibt einer alleine und die erneute Vergesellschaftung mit einem Böcklein geht in den meisten Fällen schief.
Wieder stehen die Halter an. Was geschieht mit dem verbliebenen Böcklein?
Ab zirka vier Jahren besteht ein erheblich größeres Risiko ein Böcklein zu kastrieren. Dies sollte nur von einem erfahrenen Kleintierarzt durchgeführt werden, der über genügend Erfahrung verfügt!
Daher noch einmal: Bitte lasst eure Böcklein rechtzeitig kastrieren!
Zwei unserer erfahrenen Tierärzte bieten sogar FRÜHKASTRATIONEN an:
Bezirk Murtal:
https://kleintierpraxis-b-peinhopf.jimdofree.com/praxis/
Bezirk Murau:
https://www.tierarztpraxiskraft.at/

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

News:

Wer hat ein Herz für ältere Katzen und hat ein Platzerl für Tina? Nähere Infos gibt's hier.