Beispiele Außengehege.

Die Fotos wurden uns von unseren "Kunden" zur Verfügung gestellt.

Das Gehege von Stephanie ist einfach ein Traum!

Hier dürfen wir euch ein Gehege vorstellen, dass wohl jedes Kaninchenherz höherschlagen lässt!

Es misst 24 Quadratmeter und ist komplett gesichert gegen Fressfeinde.

Die Kaninchen können den Stall sowie den Aussenbereich nutzen wie sie möchten.

Es gibt im Stall drei Etagen. Von der untersten Etage führen drei Ausgänge in den Aussenbereich und von der zweiten Etage führt eine Treppe nach draussen in den Auslauf.

Kosten insgesamt um die 3000,00

Danke liebe Stephanie für die Fotos und das unsere Schützlinge so gut untergebracht sind bei dir.

Das Gehege von Tanja mit Familie.

Ende März hat sich Tanja bei uns erkundigt bezüglich Unterbringung von Kaninchen.

Platz im Garten war genügend und man wollte das Kinderspielhaus umfunktionieren.

Am 26. April war bereits alles bezugsbereit und das Trio wurde aus dem Bezirk Deutschlandsberg abgeholt!

Ein ehemaliges Kinderspielhaus wurde dementsprechend umgebaut und zusätzlich ein Gehege daran gebaut.

Diese Haltung lässt jedes Kaninchenherz höherschlagen, da sind wir sicher!

Wir sind stolz, dass gleich drei von unseren Schützlingen hier einziehen durften.

Danke liebe Tanja + Familie 

Gehege von Lena und ihrer Familie.

Zirka 16qm. mit einer Höhe von 2-2,5m hinten mit einem winterfesten Stall, in der Mitte ein Erdhügel zum graben.

Gitter wurde am Boden und seitlich verlegt.

Nicht nur optisch eine Augenweide sondern auch das perfekte zuhause für drei von unseren Schützlingen.

Für das Gehege von Alexandra wurde über "willhaben.at" ein gebrauchtes Carport gekauft und als Gehege umfunktioniert. Das Dach ist mit Bramac Ziegeln gedeckt, die Maße sind 6mx4mx2m. Kosten insgesamt zirka EUR 1.800,00.

Gehege von Zaide und Hoppel.

Ein ganz spezielles Gehege perfekt in die Natur integriert. Es wurde Wert darauf gelegt das Gehege mit Altholz bzw. Naturholz einzurichten.

8m x2,50m Kosten 680,00

Gehege von Frau Hirt

  • Die Außenmasse vom Gehege sind 3.50m x 3.50m
  • Verzinktes Hasengitter 1.4mm stark.
  • Boden, Innen- und Außenseite mit 1m langen, 20 cm hohen Randbegrenzungssteinen, flachseitig rund ums Gehege gelegt.
  • Eingangstüren aus Eisen verzinkt.
  • Der Gehegeboden ist zum Teil mit Waschbetonplatten, Erdreich und Holzfließen(auf die sich die Kaninchen gerne legen) ausgelegt.
  • Am liebsten haben sie die Zierkorktunnel, diese bekommt man am besten im Reptiliengeschäft, da sind sie etwas größer, so dass die Kaninchen auch bequem drinnen liegen können.
  • Das Gehege ist mit dem Gartenhaus (3x3m) verbunden, wo die Kaninchen auch hinein können (siehe Vorhang): Da ist es im Sommer schön kühl und im Winter warm.
  • Futter und Wasser gibt es immer im Gartenhaus(hat den Vorteil, dass keine Fliegen ran können) außer Äste und Zweige, die gibt’s auch draußen.
  • Das Gehege ist in der Mitte getrennt, kann aber nach Bedarf mit einem Schubber geöffnet werden. Es leben vier Kaninchen in diesem Gehege, paarweise getrennt, da sich die Weibchen absolut nicht vertragen.
  • Die Kosten für die Überdachung durch eine Firma belaufen sich auf 4500.- Euro (Kann aber sicher auch selber gemacht werden und bei weitem billiger.)
  • Das Material fürs Gehege kommt auf ca. 700.- Euro, von einem Hobbybastler selbst gebaut(ca. 40 Arbeitsstunden)

Gehege von Frau Huala

Mein Kaninchengehege wurde von mir selbst geplant (ich glaube das kann auch nur jemand planen, der sich halbwegs gut in die Tiere hineinversetzen kann). Ich habe die gesamt Breite meines Vorgartens genutzt (wobei viele Bekannte meinten die Kaninchen sollen hinters Haus – MIR war wichtig die VOR dem Haus zu haben und vom Sofa aus zu sehen, obwohl Südseite)

 

Ausgeführt wurde das Gehege von Fa. Karl List, 8082 Kirchbach, Herrn Schmid. Herr Schmid

hatte durchaus auch eigene Ideen (wie Kantenschutz der Profile innen, sodass jegliche Verletzungsgefahr ausgeschlossen ist) eingebracht. Das Projekt war nicht einfach, der Käfig musste passgenau hinter dem Zaun mit Kran eingehoben werden, hat aber gut funktioniert. Rechts und links ist oben jeweils eine Fläche mit Lexan-Glas (als Regenschutz), der Rest ist nur gedrehtes Alu-Gitter, am Boden unter der Erde einfaches Stahlgitter.

 

Ich hatte mehrere Firmen angefragt – NULL Reaktion, niemand hat auch nur ein Angebot gelegt; mein Versuch bei Schmieden war ebenso erfolglos bzw. utopisch teuer. Ich glaube, was ich jetzt habe, das ist schon ganz ok und Fa. Karl List war die einzige, die das machen wollte /konnte um ca. 1.800,- Euro.

Das Gehege von Renate bewohnen zur Zeit: 5 Kaninchen und drei Meerschweinchen.

Außenmaße ca.8,5 m lang und 2,5 m breit. Holzkonstruktion mit Welldach und verzinktem Hasengitter ca. 1,2 mm stark. Im Boden ca. 50 cm tief Drahtgitter ausbruchsicher verlegt. Wetterseite wurde zum Teil mit Bretter zugemacht und außen zusätzlich mit Dachpappe

angetackert. Plastikfolie nur zum Schutz von Schnee und Regen.

Innen haben wir zwei große Holzhäuser und drei kleinere Häuser zum Verstecken reingestellt.

Viel frischer Tannengrass als Blickschutz und zum Fressen wird gerne angenommen.

Die Kosten belaufen sich auf, bei viel Eigenarbeit auf mindestens EUR 1.400.